Der Kommentator

Ratgeber für Körper, Seele und Gesundheit

Gesund und lecker: Der Granatapfel

Granatapfel © Jiri Hera - Fotolia.com

Granatapfel © Jiri Hera - Fotolia.com

Der Granatapfel, gesund und betörend. Die Frucht der Götter wird nicht ohne Grund als Elixier des Lebens gesehen. Seit der griechischen Antike wird der Granatapfel in Verbindung mit der Unterwelt, Hades und Persephone zusammengebracht. Man sagt sich, der Unterweltgott Hades entführte Persephone. Er führte sie in die Unterwelt. Zeus erlaubte ihr jedoch wieder zurückzukehren, doch nur, wenn sie nichts in der Unterwelt gegessen hatte. Doch bevor sie wieder nach Hause durfte, drückte Hades dem Mädchen sechs Granatapfelkerne in den Mund. Auf Grund dessen, musste sie ein Drittel des Jahres bei Hades verbringen. Den Rest des Jahres durfte sie zu ihrer Mutter Demeter. Auch Hera, Athene und Aphrodite hatten mit der Frucht zu tun. Sie stritten und die Krone der Schönsten von ihnen. Paris, der Trojaner, überreichte schlussendlich Aphrodite als Zeichen der Schönheit einen Granatapfel. 

Heutzutage ist der Granatapfel etwas aus der Mode gekommen, obwohl er so gesund und wohlschmeckend ist, denn der Granatapfel besitzt einen hohen Gehalt an bioaktiven Inhaltsstoffen. Zudem enthält er Flavonoide, Polyphenole wie Punicalagin, Anthocyane, Ellagitannin, Crosmine, Gallussäure und Ellagsäure. Diese wirken sich positiv auf die Zellreifung aus. Zudem enthält der Granatapfel Kalium, Antioxidantien, Vitamin C, E, Beta-Karotin, Selen, Kupfer und Zink. Wem das noch nicht genug ist, ein Granatapfel ist reich an Magnesium, Kalzium und Eisen. Menschen, die abnehmen möchten und deswegen auf ihre Ernährung achten sei gesagt, der Granatapfel ist der ideale Begleiter, denn er hat zudem sehr wenige Kalorien.

Gegessen werden die roten Kerne. Sie schmecken himbeerig und leicht süß-säuerlich. Damit man die Kerne nicht verletzt, sollte man die Frucht lediglich anschneiden und auseinanderbrechen. Wer Kerne an sich nicht mag, der sollte es mit einem Granatapfelsaft versuchen. Dieser ist wie eine Geschmacksexplosion, die munter und lebendig macht. 

Hinterlasse eine Nachricht